Procain-Basen-Infusion, naturheilkundliche Onkologie

Ozon Therapie, Krebstherapie mit Viren

Grundpfeiler der biologischen Krebstherapie:

Artesunat – die biologische Chemotherapie
Artemisia annua wird bei bakteriellen Infektionen, Malaria und bei Krebs eingesetzt. Es ist der Ausgangstoff für Artesunat. Tumorzellen haben 18-mal mehr Eisenrezeptoren als gesunde Zellen. Über diese hohe Rezeptorendichte gelangt Artesunat in die Tumorzelle und löst Oxidationsprozesse aus. Die Krebszelle wird zerstört.

Quelle: Memorial Sloan Kettering Cancer Center

Hochdosiertes Vitamin C
Vitamin C bildet in Tumorzellen Wasserstoffperoxid, das löst den Zelltod aus. Im Gegensatz zum anderen bedeutenden Mechanismus des Zelltodes, der Nekrose, wird der Zelltod von der betreffenden Zelle selbst aktiv durchgeführt und ist somit Teil des Stoffwechsels der Zelle. Die Krebszelle stirbt und die gesunde Nachbarzelle bleibt unbeschädigt.

Durch Vitamin C wird ausserdem das Allgemeinbefinden von Krebspatienten verbessert. Die Nebenwirkungen von Chemotherapie & Bestrahlung können durch die hochdosierte Zufuhr von Vitamin C vermindert werden.
Quelle: Studie Intravenous Vitamin C Administration Improves Quality of Life in Breast Cancer Patients during Chemo-/Radiotherapy and Aftercare

Procain-Basen-Infusion
Procainhydrochlorid ist ein seit 1905 zugelassener Arzneistoff. Es wird zur örtlichen Betäubung verwendet, ist Hauptwirkstoff der Neuraltherapie nach HUNECKE und der Vitalisierungsbehandlung von Prof. ASLAN.
Im Jahre 2003 wurde schließlich der wachstumshemmende Effekt von Procain auf menschliche Krebszellen von einer spanischen Arbeitsgruppe beschrieben. In der Zwischenzeit gibt es mehrere Studien zur Wirksamkeit:

Eine zu hohe Säurebelastung des Gewebes bedingt unter anderem Krebs. Während durch säurebildende Lebensmittel bedingte Säuren aus dem Blut schnell entfernt werden, trifft dies für durchblutungsgestörtes, chronisch entzündetes Gewebe und Krebsgewebe nicht mehr zu.
In einem gesunden Körper sind sämtliche Körpergewebe leicht basisch. Blut, Lymphe, Speichel und Hirnwasser sind basisch (pH = 7,4). Die Drüsen im Körper besitzen einen höheren basischen pH-Wert (z.B. Bauchspeicheldrüse pH = 8,2 – 8,5).