Chemotherapie Nebenwirkungen behandeln

Chemotherapie Nebenwirkungen

Möchten Sie gerne vorhandene oder zu erwartende Nebenwirkungen stark und nachhaltig lindern? Chemotherapie Nebenwirkungen behandeln mit Naturheilkunde funktioniert so gut, dass mittlerweile sogar vereinzelt Onkologen mich empfehlen. Dasselbe gilt für Bestrahlungen.

Wir beraten Sie gerne.

Bitte nutzen Sie unsere online Terminvergabe.

Chemotherapie Nebenwirkungen behandeln

Chemotherapie Nebenwirkungen behandeln

 

Ihr Vorteil:

  • Sie sprechen direkt mit mir.
  • Bitte haben Sie den Namen der Chemotherapie und die Dosierung parat für das Telefonat mit mir.
  • Ich analysiere den Ist-Zustand und notiere alle Nebenwirkungen, ihr Gewicht, den Zustand ihres Immunsystems.
  • Geringe Kosten: Sie bezahlen per Twint oder Banküberweisung CHF 80 für eine 30-minütige telefonische Konsultation.
  • Ich habe 6-jährige Erfahrung in der erfolgreichen Therapie von Krebspatienten, weil ich ausschliesslich Krebspatienten behandle.
  • Sie bekommen einen leicht verständlichen Behandlungsplan mit Dosierungs-Anleitung und Bezugsquellen der von mir verordneten Naturheilmittel.
  • Sie können ihren individuellen Behandlungsplan direkt nach der 30-minütigen Beratung für CHF 160.00 bei uns bestellen.
  • Wir versenden ihren Behandlungsplan “Was hilft bei Chemotherapie Nebenwirkungen” nach Zahlungseingang per Email an Sie.

Wie funktionieren Zystostatika?

Krebsmedikamente sind sog. “Zytostatika”
Zytostatika [oder Cytostatika, vom griechischen Cyto = Zelle und statik = anhalten, Singular:  Zytostatikum] sind natürliche oder synthetische Substanzen, die das Zellwachstum beziehungsweise die Zellteilung hemmen. (Quelle Wikipedia). Die Liste der Nebenwirkungen ist leider lang, denn Chemotherapie ist nicht schonend für ihren Körper.

Krebszellen taktieren geschickt. Sie teilen sich im Handumdrehen und besitzen Strategien, die sie vor Angriffen der Immunzellen bewahren. Moderne Zytostatika basieren auf chemischer Kriegsführung gegen den Tumor. Zystostatika gelten bei fast allen Krebsarten als “Behandlungsstandard”.

Entartete (maligne bzw. bösartige) Zellen werden durch chemotherapeutische Infusionen an einem bestimmten Punkt der Zellteilung abgetötet.

Kleinere Tumoren und deren Metastasen (Tochtergeschwulste) können allein über Chemotherapie behandelt werden, grosse Tumore werden mit Chemotherapie und/oder Bestrahlung (um sie vor der Operation möglichst zu verkleinern) therapiert.

Goldie-Coldman-Hypothese

Tumoren können nur dann mit Zytostatika geheilt werden, wenn sie keine resistenten Zellklone entwickeln. Tumorzellen haben jedoch eine höhere genetische Instabilität und entwickeln unter Selektionsdruck schneller Resistenzmutationen als gesunde Körperzellen. Je größer ein Tumor ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er bereits resistente Zellen enthält.“ (Quelle: onkologie2016.de/krebstherapieformen/)