Krebs, ein Überlebensprogamm aus Urzeiten?

Könnte das Wachsen von Tumoren in unserem Körper einfach ein genetisches Überlebensprogramm der Einzeller, welches unter Stress wieder reaktiviert wird, sein?

Onkologen erklären dem Patienten, dass Krebszellen mutierte normale Zellen sind. Die Erbinformation im Zellkern (unsere Gene) würde sich verändern und eine normale Zelle in eine Krebszelle verwandeln. Ich glaube, es ist nicht so einfach, denn mehr als 100 Gene im menschlichen Genom wurden als Tumorerkrankungen fördernd identifiziert. Diese Gene sind schon lang da, aber inaktiv.

In der Urzeit der Einzeller hatte sich der programmierte Zelltod (Apoptose) nicht noch entwickelt. Die Unfähigkeit von Krebszellen zur Apoptose deutet darauf hin, dass die Zelle Gene reaktiviert, die aus der Einzeller-Ära stammen.

Einfach ausgedrückt: das Zellmilieu im kranken Körper ist für eine normale Zellfunktion unwirtlich geworden und um zu überleben, durchläuft die normale Zelle eine notwendige genetische Veränderungen. Der Körper befindet sich nicht mehr in der Homöostase (Gleichgewicht), sondern im Kriegszustand. Die Tumorzellen verhalten sich wie Einzeller, die in einer feindlich Umgebung überleben müssen. Im gesunden Körper arbeiten alle Zellen zusammen, damit der Körper als Gesamtorganismus überleben kann. Im kranken Organismus gibt es eine Rebellengruppe, genannt Tumor.

„Die Gene der zellulären Kooperation, die sich vor etwa einer Milliarde Jahren mit Vielzelligkeit entwickelt haben, sind die gleichen Gene, die eine Fehlfunktion verursachen, um Krebs zu verursachen. Wir stellen die Hypothese auf, dass Krebs ein atavistischer Zustand ist (ein Rückschlag, wenn bestimmte Merkmale eines Organismus plötzlich exakt wie in einer weit zurückreichenden Ahnengeneration ausgebildet sind), der auftritt, wenn genetische oder epigenetische Fehlfunktionen einen uralten „Werkzeugkasten“ bereits existierender Anpassungen freisetzen und die Dominanz einer früheren Schicht von Genen wiederherstellen, die lose gestrickte Kolonien nur teilweise differenzierter Zellen kontrollieren, ähnlich wie bei Tumoren. Die Existenz eines solchen Werkzeugsatzes impliziert, dass der Fortschritt des Neoplasmas im Wirtsorganismus sich von der normalen darwinistischen Evolution unterscheidet.“ Quellenangabe: Das ist ein von mir frei übersetzter Text aus einem Artikel in der Zeitschrift Physical Biology. Hier ist der englische Originaltext: http://iopscience.iop.org/article/10.1088/1478-3975/8/1/015001/pdf

Die Theorie des Urzellprogrammes besagt auch, dass sich Tumorzellen wieder in normale Zellen zurückverwandeln können. Der wissenschaftliche Beweis fehlt, aber brauchen Sie den wirklich?

Was bedeutet das für die Heilung von Krebspatienten?

Wenn Sie betroffen sind, überlegen Sie sich Folgendes: Es geht um alle Arten von Stress, die auf der Zellebene zu Veränderungen führen könnten. Sie überlegen genau, ob Sie in ihrem Leben Stress hatten. Dabei sehen Sie sich die letzten 10 Jahre an. Haben Sie sich gesund ernährt? Hatten Sie psychischen Stress durch ihre Jobsituation, Beziehungsprobleme, Trennungen und Scheidung, Tod eines geliebten Menschen, schwere Unfälle, finanzielle Existenzängste usw. ?

Sind Sie in irgendeiner Art und Weise religiös? Falls ja: der Glaube (an die mögliche Heilung) versetzt Berge. An etwas zu glauben reduziert Stress und beruhigt. Wenn Sie Ihrem Onkologen glauben, dass er Sie heilen wird, fällt ihr Stresspegel. Wenn Sie ihm nicht glauben, steigt ihr Stresspegel. Allerdings darf und wird er kein Heilungsversprechen an Sie abgeben. Was tun? Sie glauben an sich und Ihre körpereigenen Heilungskräfte, an Ihre Lebenskraft und Ihren Lebenswillen. Und dann sind Sie bereit, alle obigen Ursachen und noch mehr, wenn Sie welche finden, zu ändern. Und zwar sofort und dauerhaft. Damit versetzen Sie Ihre Zellen wieder in die Homöostase und der lebensfeindliche Zustand hört auf, das Zellmilieu normalisiert sich.

Sie beginnen bei der Ernährung. Ich empfehle vegane Kost aus biologischen Anbau.pexels-photo-533360.jpeg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.